Einträge zum Thema ‘Datenbanken’

Webinare für den Röntgenring

Vorgestellt: Livivo – Suchportal für Lebenswissenschaften

livivologo

Vor einem Jahr, am 10.11.2016,  startete Livivo – das Suchportal der ZB MED (Zentralbibliothek für Medizin) – Leibniz-Informationszentrum für  Lebenswissenschaftenoffiziell.

Inhalt

Livivo, in dem die beiden Vergängerdatenbanken MEDPILOT und GREENPILOT aufgingen, ermöglicht eine interdisziplinäre Literaturrecherche über die Fachgebiete Gesundheit, Medizin, Ernährung, Umwelt und Agrar. Neben den Studiengängen Pflegemanagement und Soziale Arbeit ist das Portal so auch für die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge relevant.

In diesem Discovery Service sind über 55 Milionen Datensätze aus 45 qualitätsgeprüften Fachdatenquellen enthalten. Neben bibliografischen Daten zu Fachliteratur sind auch Forschungsdaten zu den Lebenswissenschaften durchsuchbar.

suche-livivo

Suche

Livivo bietet die Möglichkeit nach den einzelnen Fachgebieten der ZB MED zu filtern. Durch das Einbeziehen einer Fachontologie werden nicht nur Wörter und Wortgruppen sondern auch Wortformen, Synonyme usw. automatisiert gefunden.

Zusätzlich sind Schnittstellen, um Daten z.B. in Literaturverwaltungsprogramme wie Citavi zu exportieren, vorhanden.

Die Oberfläche ist einfach zu bedienen. Außerdem überzeugt das Portal durch ein responsives Design, das es ermöglicht auch von kleinen mobilen Endgeräten bequem zu recherchieren.

Zugang

Bei Livivo handelt es sich um ein kostenfrei verfügbares Suchportal. Es ist im Datenbankeninfosystem (DBIS) der FHWS, dieses ist auf der Webseite der Bibliothek verlinkt, verzeichnet und darüber zugänglich. 

Die Trefferliste bietet Informationen, wie auf Texte und andere Materialien zugegriffen werden kann. Frei zugängliche Quellen werden direkt verlinkt bzw. mit einem „Volltext online“ gekennzeichnet. Livivo erkennt welche Texte an einem Ort der Suche z.B. im Hochschulnetz der FHWS, lizenziert sind und so zur Verfügung stehen. Zusätzlich kann über den SFX-Button überprüft werden, ob die gesuchte Literatur gedruckt an der Hochschulbibliothek vorhanden ist. / Sn

Academic Search Premier

ASP Banner

Für diese interdisziplinäre Datenbank werden über 8.500 Zeitschriften aller Fachgebiete ausgewertet.

  • Ca. 4.700 dieser Zeitschriften sind im Volltext verfügbar, davon sind mehr als 3.900 „peer-reviewed“ (expertengeprüft).
  • Für ca. 1.000 Zeitschriften wird eine Cited References Search (s.u.) angeboten.
  • Ferner bietet die eingebundene EBSCO Image Collection über 180.000 Fotos, Bilder und Karten zahlreicher Anbieter (z.B. Getty Images, UPI).
  • Die Titel sind überwiegend englischsprachig, aber auch deutsche Texte sind enthalten.
  • Die Datenbank wird täglich aktualisiert.

Enthaltene Fachgebiete (u.a.)
Informatik, Medien-und Kommunikationswissenschaften, Publizistik, Film-und Theaterwissenschaft, Medizin, Naturwissenschaft, Pädagogik, Philosophie, Politologie, Psychologie, Rechtswissenschaft, Soziologie, Technik,Verfahrenstechnik, Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaftskunde

Zugang
Den Einstieg zu ASP finden Sie über Alle Datenbanken oder über die Direktzugriffe auf der Bibliothekshomepage. Die Fachdatenbank kann im Hochschulnetz genutzt werden. Angehörige der FHWS können die ASP auch von außerhalb über den externen Zugriff nutzen. /Hn

Neu: Social Work Abstracts

Social Work Abstracts

Seit Anfang des Jahres ist die bibliographische Fachdatenbank Social Work Abstracts (SWAB+), aus dem Bereich Pädagogik mit dem Schwerpunkt Sozialarbeit in den USA, für die FHWS lizenziert. Herausgeber ist die National Association of Social Workers (NASW).

Enthalten sind Nachweise zu mehr als 500 Fachzeitschriften aus allen Bereichen des Berufsbildes Soziale Arbeit.

Die Datenbank deckt die Bereiche Sozialwissenschaften, Gerontologie, Sozialhilfe, öffentliches Gesundheitswesen, Kriminologie und Erziehung ab.

Berichtszeitraum
1968 –

Suche
Die Datenbank bietet vielfältige Sucheinstiege: z.B.: Freitextsuche, Expertensuche, Mehrfeldsuche.
Da es sich um eine Datenbank mit dem Schwerpunkt USA handelt, bietet es sich an, auf Englisch zu recherchieren.
Bei Bedarf können andere Datenbanken, die über den selben Anbieter OVID lizenziert sind, wie z.B. PsycInfo und Psyndex, über „1 Ressource ausgewählt“ „ändern“, dazugeschaltet werden.
Mit Hilfe des SFX-Button können Sie überprüfen, ob ein Treffer im Bibliothekskatalog, gedruckt oder elektronisch, vorhanden ist.

Zugriff
Den Einstieg zu SWAB+ finden Sie über das Datenbankeninfosystem DBIS oder über die Direktzugriffe auf der Bibliothekshomepage.
Zugriff besteht aus dem Hochschulnetz.
Für Angehörige der FHWS auch von außerhalb über den externen Zugriff.

ACHTUNG: Die FHWS hat nur einen Simultanzugriff lizenziert!
D. h. es kann nur eine Person die Datenbank nutzen. Falls Sie keinen Zugriff haben, versuchen Sie es nach einer kurzen Wartezeit noch einmal. /Sn

 

eRessourcen: Externer Zugriff

Oft gewünscht und nun endlich verfügbar: der Zugriff auf unsere Lizenz-Datenbanken ist nun auch von zuhause aus möglich!*

Bisher waren Online-Materialien, die von der  Bibliothek lizenziert worden sind, nur vom Campus der Hochschule aus zugänglich (IP-Adressen-Beschränkung). Egal ob es sich dabei um ein eBook, eZeitschrift, Lern-Tutorials oder vollständige Datenbanken handelte. Die Recherche bzw. der Download setzte voraus, dass der Nutzer sich innerhalb des Hochschulnetzes befand. Die zwischenzeitlich eingesetzte Terminal-Server-Lösung erlaubte nur wenig Spielraum bei der externen Nutzung. Diese umständlichen Verfahren gehören seit kurzem jedoch der Vergangenheit an.
Der neue „externe Zugang“ bietet demnach die Möglichkeit, auch von zu Hause aus, auf lizenzierte Materialien zuzugreifen.

Wie funktioniert’s? Alle Infos finden Sie ausführlich beschrieben auf der Seite „Digitale Bibliothek„. Zusammengefasst funktioniert es so:

Schritt 1:
Öffnen Sie folgende Seite „Externer Zugang“ und beantragen Sie Ihre Zugangsdaten.

Schritt 2:
Folgen Sie den weiteren Anweisungen und richten Sie Ihren Webbrowser entsprechend ein.

Schritt 3:
Öffnen Sie unsere Homepage. Recherchieren Sie nun wie gewohnt im Online-Katalog oder wählen Sie eine Datenbank aus. Die Eingabe der Proxy-Nutzerkennung, sowie des neuen Passwortes, wird erst dann nötig, wenn Sie auf Lizenzmaterialien direkt zugreifen möchten, siehe auch „Eingabe der Zugangsdaten„.

Auf was haben Sie Zugriff?
Bis auf zwei Ausnahmen, können sie auf alle Online-Ressourcen und -Materialien problemlos und vollständig zugreifen. Folgende beiden Datenbanken sind jedoch nicht über die Proxy-Lösung erreichbar: Beck-online sowie Perinorm. Bei diesen Datenbanken bleibt die bisherige Regelung ( =Nutzung nur innerhalb des Campus-Netztes) bestehen.

Und die Vorteile?

… liegen klar auf der Hand: im Vergleich zur vorherigen Lösung (via Terminal-Server) kann jedes Mitglied der FHWS

-unabhängig seines Standortes

– unabhängig von seinem Endgerät (PC oder Mac)

– unabhängig seines Webbrowsers

– per verschlüsseltem Authentifizierungsprozesses

– und mit gewohnt schneller Datenübertragung

die digitalen Ressourcen der Bibliothek nutzen.

 

Haben Sie weitere Fragen, Anregungen, Kritik? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Auskunft.

(wt)

*ACHTUNG: dieses Angebot besteht ausschließlich für Angehörige der FHWS.