Tag der Abschlussarbeit für Soziale Arbeit / Thesis day for social work

Wir planen für Dienstag, den 23.02.2021, einen Tag der Abschlussarbeit für die Soziale Arbeit. An diesem Tag sind hilfreiche Kurs rund um das Schreiben der Bachelorthesis zusammengestellt.

We are planning a thesis day for social work on Tuesday, 02/23/2021. On this day, helpful courses around the writing of the bachelor thesis are compiled. All courses will be held in German.

9:00 Uhr Zeitmanagement: 3 Monate sind ewig viel Zeit? Nicht wirklich, also muss man sich gut überlegen, was wann erledigt werden soll, damit am Ende keine Panik ausbricht.

11 Uhr Erfolgreich Recherchieren: Tipps zu Literaturrecherche. Wo finde ich ausreichend aktuelle Literatur, Daten, Informationen für meine Abschlussarbeit und wie komme ich da eigentlich ran?

13 Uhr Crashkurs Zitieren: Wie ging das nochmal mit den Zitieren? Was ist ein indirektes Zitat? Was ist die Harvard Methode?

15 Uhr Fragestunde: Diese letzte Stunde bietet Zeit für alle Fragen, die noch offen sind.

Sie können ab sofort für die Kurse anmelden, es ist auch möglich nur einzelne Kurse zu besuchen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Beck-online ist jetzt auch von zu Hause erreichbar/Beck-online can now also be used from home

Beck-online

Beck-online ist nun auch von zu Hause aus über VPN zugänglich. Aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten den Campus zu betreten, wurden die Lizenzbedingungen für die Datenbank Beck Online geändert. Bis Ende 2021 gestattet Beck-online allen Hochschulangehörigen der FHWS die
Nutzung der Datenbank von zu Hause aus (Corona-VPN). Bitte beachten der VPN-Zugang (Professoren wenden sich bitte an Ihre Fakultät, Studierende an das ITSC) muss eingerichtet und aktiviert sein.

NEU: Der Online-Zugang erfordert einen persönlichen Account, den Sie über den Button Kostenlos registrieren selbst anlegen können. Zur Freischaltung benötigen Sie eine @fhws.de oder @student.fhws.de E-Mail-Adresse. Auf der Seite von Beck-online finden Sie eine Anleitung zum Erstellen des Accounts.

Beck-online is now also accessible from home. Due to the limited possibilities to access the campus, the access conditions for the Beck Online database have been changed. Until the end of 2020, Beck-online will allow all university members of the FHWS to use the database from home (Corona VPN).

NEW: Online access requires a personal account, which you can create yourself by clicking on the button Register for free. For activation you need an @fhws.de or @student.fhws.de e-mail address. On the Beck-online page you will find instructions on how to create your account./HN

Bibliothek ab 16.12. geschlossen / Library is closed during christmas holidays from 16.12.

FHWS Bibliothek erhält Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schule“

Voller Stolz können wir berichten, dass die FHWS Bibliothek ersmals das „Gütesiegel Bibliotheken – Partner der Schule“ verliehen bekommen hat, das vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gemeinsam vergeben wird.

Gerade für die Durchführung von W-Seminaren an den Gymnasien sind die Schulungen an beiden Hochschulstandorten in Schweinfurt und Würzburg sehr hilfreich. W-Seminare fördern als sogenannte „wissenschaftspropädeutische Seminare“ die Ausbildung überfachlicher Kompetenzen und tragen zur Studierfähigkeit und Profilbildung bei. Seit dem Frühjahr finden diese Veranstaltungen – Pandemie-bedingt – als Zoom-Angebote statt.

Bibliotheken sind „zentrale Einrichtungen für den Kulturstaat und den Wissenschaftsstandort Bayern“, wie Staatsminister Bernd Sibler in seiner Würdigung feststellte. Die Bibliothek der FHWS unterstützt nicht nur Professorinnen und Professoren, Dozierende und Studierende der Hochschule, sie engagiert sich parallel auch für Schülerinnen und Schüler, deren Informationskompetenz durch die Bibliothekskurse gesteigert wird.

„Für Schülerinnen und Schüler sind Hochschulbibliotheken meist der Erstkontakt mit wissenschaftlicher Literatur“, so FHWS-Bibliothekleiter Jens Renner, „nicht nur die gedruckten Bücher, auch die meisten elektronischen Zugänge können durch Schülerinnen und Schüler in der Bibliothek genutzt werden. Dadurch erschließt eine völlige neue Welt von Fachwissen, wie es kostenfreie Suchmaschinen im Internet eben nicht bieten können. Diese Erfahrungen erleichtern unmittelbar den Übergang von Schule zu Hochschule, denn die Schüler von heute sind die Studierenden von morgen.“

Die Stadt Würzburg hat eine hohe Auszeichnungsdichte: Auch die Leistungen und Angebote der Stadtbücherei und der Universitätsbibliothek Würzburg wurden mit dem Gütesiegel gewürdigt.

Wie verändert Corona das Studium? Teil 2 / How Corona changes the way we study, pt. 2

Die Bibliothek der FHWS ist stark. Besonders stark ist sie in der Bereitstellung von Informationen aller Art in elektronischer Form: E-Books, E-Journals, Datenbanken…

Das ganze Portfolio elektronischer Informationsmittel ist nicht nur im FHWS-Netz zugänglich: über den externen Zugang kommen Studierende wie Lehrende an jedem Ort auf der Welt an ihre Bücher, wissenschaftlichen Fachaufsätze…

Momentan haben 5.000 Studierende diesen Zugang aktiviert (wie studieren eigentlich die anderen 4.000?) und so kann der monatliche Datenfluss ein guter Indikator sein, wie sich der Studienalltag in Corona-Zeiten verändert.

Vor der Pandemie schwankte das transportierte Datenvolumen pro Monat zwischen 5 und 9 GB. Schon eine gewaltige Menge. Aber mit dem Shutdown ist diese Nutzung förmlich explodiert: 36 GB im März, unfassbare 362 GB im April und dann sanft „abfallend“ auf 246 GB im Juli. Also eine Steigerung um mehrere tausend Prozent!

Was heißt das? Die Studierenden sind auch im online-Semester überaus aktiv gewesen. Die elektronischen Angebote der Bibliothek sind ein wichtiger Bestandteil der online-Lehre. Die Bibliothek war im Shutdown einige Zeit ohne Kunden in den Räumen der Bibliothek, hatte dennoch aber mehr Kunden als je zuvor im virtuellen Raum. Die Herausforderungen an eine wissenschaftliche Bibliothek sind durch Corona beträchtlich gewachsen. Wir haben diese Herausforderungen gemeistert.

The FHWS library is strong. It is especially strong in providing information of all kinds in electronic form: e-books, e-journals, databases…

The whole portfolio of electronic information resources is not only accessible within the FHWS network: via the external access, students and lecturers can access their books, scientific papers and other scientific papers from anywhere in the world.

At the moment 5,000 students have activated this access (how do the other 4,000 actually study?) and so the monthly data flow can be a good indicator of how the daily study routine changes in corona times.

Before the pandemic, the volume of data transported per month fluctuated between 5 and 9 GB. That’s a huge amount. But with the shutdown, this usage literally exploded: 36 GB in March, an incredible 362 GB in April and then gently „falling“ to 246 GB in July. Taht makes an increase by several thousand percent!

What is now the lessons learned? The students have also been extremely active in the online semester. The electronic offers of the library are an important part of the online teaching. The library was without customers in the library rooms for some time during shutdown, but still had more customers than ever before in the virtual space. The challenges for a scientific library have grown considerably due to Corona. We have mastered these challenges.

Wie verändert Corona das Studium? / How Corona changes the way we study

Am Ende eines denkwürdigen online-Semesters wissen wir alle, das vieles nicht mehr so ist, wie es einstmals war. Aber was hat sich neben der eingeschränkten räumlichen Nutzbarkeit unserer Bibliotheken in Schweinfurt und Würzburg noch verändert? Ein Schlaglicht zeichnen die eben übermittelten Zugriffszahlen unserer Springer-E-Books.

Kluge Studierende wissen es schon lange: die FHWS hat eine riesengroßes E-Book-Angebot. Da gibt es sehr viele deutsche und internationale Verlagsangebote, eines der bekanntesten dürfte der Springer-Verlag sein.

Im kompletten Jahr 2019 hatten unsere Springer-E-Books gigantische 1.385.782 Zugriffe. Also fast 1,4 Millionen.

Nun liegen die Zahlen Januar-Juni 2020 vor, damit auch der Zeitraum seit dem Corona-Shutdown Mitte März. Im ersten Halbjahr hatten nur die Spinger-E-Books insgesamt 1.115.550 Zugriffe, also über 1,1 Millionen in einem halben Jahr.

Durch Corona ist also die Nutzung alleine der Springer-Pakete um 65% gestiegen! Dagegen nimmt sich die Zahl der Ausleihen von gedruckten Büchern (2019 insgesamt 84.160) nur noch sehr bescheiden aus.

At the end of a memorable online semester, we all know that many things are no longer as they once were. But what else has changed besides the limited usability of our libraries in Schweinfurt and Würzburg als places for learning and working? The access figures for our Springer e-books, which have just been transmitted, are a highlight.

Clever students have known it for a long time: the FHWS has a huge range of e-books. There are many German and international publishing houses, one of the best known is probably the Springer publishing house.

In the full year 2019, our Springer e-books had a gigantic 1,385,782 hits. That’s almost 1.4 million.

The figures for January-June 2020 are now available, including the period since the corona shutdown in mid-March. In the first half of the year, only the Spinger e-books had a total of 1,115,550 hits, i.e. over 1.1 million in half a year.

Corona has thus increased the use of the Springer packages alone by 65%! On the other hand, the number of borrowings of printed books (a total of 84,160 in 2019) has become only very modest.

Leihfristen gelten wieder: Bitte Bücher rechtzeitig zurückgeben/Loan periods apply again: Please return books in time

Da die FHWS-Bibliothek jetzt schon einige Wochen wieder aufgesucht werden kann, werden jetzt alle Sonderkonditionen, die während der Corona-Einschränkungen eingeräumt wurden, nach und nach wieder zurückgenommen. Aktuell gelten wieder die regulären Leihfristen und bei verspäteter Rückgabe finden auch wieder die Mahnabläufe statt, d.h. bei Überschreitung der Leihfrist werden wieder Mahnbriefe mit Säumnisgebühren verschickt. Bitte werfen Sie einen Blick in Ihr Bibliothekskonto um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Since the FHWS library can now be visited again for several weeks, all special conditions that were granted during the Corona restrictions will now be gradually withdrawn. Currently, the regular loan periods apply again and for late return of the books, the reminder procedures will take place again, i.e. if the loan period is exceeded, reminder letters with ovredue fees will be sent again. Please take a look at your library account to avoid unpleasant surprises.

Bibliotheken sind wieder geöffnet/ Libraries are open again

Der erste Anlauf hat geklappt, die Zentralbibliotheken sind nun von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr zugänglich.

Sie können seit Mittwoch wieder selbst in den Regalen stöbern und sich die passenden Bücher heraussuchen. Trotzdem ist es sinnvoll schon zu Hause im Katalog zu recherchieren was benötigt,wird, denn der Aufenthalt in der Bibliothek sollte möglichst kurz gehalten werden. Deshalb sind keine Recherche-PCs freigegeben, sondern es steht nur ein Rechner zur Verfügung um E-Books herunterzuladen, die nur auf dem Campus zugänglich sind.

Bitte daran denken, es gelten immer noch die Corona-Einschränlungen:

  • Das Gebäude darf nur mit Community-Mask oder einer anderen Mund-Nasenbedeckung betreten werden.
  • Achten Sie auf die vorgebenen Laufwege, damit Sie möglichst wenig Kontakt mit anderen Personen haben.
  • In den Bibliotheken dürfen sich nur eine beschränkte Anzahl von Menschen aufhalten, das wird durch die Ausgabe von Körben geregelt. Jede Person nimmt sich einen Korb und gibt ihn beim Verlassen der Bibliothek wieder zurück.

The first attempt has worked, the central libraries are now accessible from Monday to Friday from 10 a.m. to 4 p.m.

It is now possible to browse through the shelves in the library again and pick out the books you need. Nevertheless, it makes sense to research what you need in the catalogue at home, because the stay in the library should be kept as short as possible. Therefore, no research PCs are released, only one computer is available to download e-books that are only accessible on campus.

Please remember, the corona restrictions still apply:

  • The building may only be entered with a community mask or other mouth-and-nose -cover.
  • Pay attention to the signposted walking routes, to have as little contact with other people as possible
  • Only a limited number of people are allowed in the libraries, this is regulated by the issue of baskets. Each person takes a basket and returns it when leaving the library.

215.000 neue E-Books jetzt im Katalog/215,000 new e-books now searchable in our catalogue

Unser internationales Angebot an E-Books hatten wir mit Beginn der Corona-Krise kräftig ausgeweitet. Mittlerweile bekommen Sie bei uns 350.000 qualitativ hochwertige E-Books zu allen Lehr- und Lernfächern der FHWS. Der Nachschlag von 215.000 englischsprachigen E-Books musste bisher über unsere Corona-Sonderseite recherchiert werden. Damit ist jetzt Schluss: alle Titel sind im Katalog.

Terry Eagletons Klassiker „The Meaning of Life“, „Crisis Management – a Leadership Perspective“ von Jerry D. Vanvactor oder „Motivating Defiant and Disruptive Students to Learn“ von Rich. Korb – alles steht für Sie bereit.

Wie wir das hinbekommen haben? Mithilfe unserer tollen Kolleginnen in der Verbundzentrale des Bibliotheksverbundes in München! Die sind nicht nur IT-Cracks, sondern züchten eigens wilde Tiere, die unseren Katalog mit Daten füttern. Dafür ein herzliches Dankeschön!

We had expanded our international range of e-books considerably at the beginning of the Corona crisis. In the meantime, we offer 350,000 high-quality e-books on all teaching and learning programs of the FHWS. Up to now, 215,000 English-language e-books had to be researched on our Corona special page. This is now over: all titles are searchable in the catalogue.

How did we manage that? With the help of our great colleagues in the Verbundzentrale of the library network in Munich! They are not only IT-cracks, but also breed wild animals that feed our catalogue with data. For this a heartfelt thank you!

Buch-Bestellungen zwischen Würzburg und Schweinfurt wieder möglich!/Book orders between Würzburg and Schweinfurt possible again!

Schritt für Schritt erweitern wir wieder unser Services: Seit heute ist wieder der Austausch von gedruckten Bücher zwischen unseren Bibliotheken in Schweinfurt und Würzburg möglich. (Die Bibliotheken der TH Aschaffenburg und der Hochschule Coburg warten noch etwas ab.)

Suchen Sie die gewünschten Titel im Bibliothekskatalog heraus (Achtung: für die Bestellung ist die Auswahl Katalog WÜ und Katalog SW wichtig, da über diese Auswahl festgelegt wird wohin die Bücher geliefert werden!), gehen Sie zu Das will ich haben, klicken auf bestellen und geben Ihre Bibliotheksbenutzernummer (auf dem Studierendenausweis über dem Barcode zu finden) und Ihr Passwort ein.

Die Bücher werden dann an die gewünschte Zweigstelle geliefert und Sie bekommen eine E-Mail-Benachrichtiung, wenn der Titel eingetroffen ist./HN

We are expanding our services step by step: From today, the exchange of printed books between our libraries in Schweinfurt and Würzburg is possible again. (The libraries of the TH Aschaffenburg and Coburg University of Applied Sciences are still waiting a little bit).

Select the titles in the library catalogue (note: when ordering, it is important to select Catalog WÜ and Catalog SW, as this selection determines where the books are delivered to!), go to Get document click on order and enter your library user number (to be found on the student card above the barcode) and your password.

The books will then be delivered to the desired branch and you will receive an e-mail notification when the title has arrived./HN