LEXinform: Datenbank für Steuern, Recht und Wirtschaft

LEXinform Steuern, Recht und Wirtschaft ist eine umfassende Datenbank zu den Themenbereichen nationales und internationales Steuerrecht, Wirtschafts- und Zivilrecht und zur Betriebswirtschaft.

Die Datenbank enthält

  • Tagesaktuelle Informationen
  • Steuerrecht komplett
  • EU-Recht, Berufsrecht und Zivil- und Wirtschaftsrecht
  • Themenlexikon und Arbeitshilfen
  • Literaturzusammenfassungen aus über 50 Fachzeitschriften sowie ein breit gefächertes Angebot an betriebswirtschaftlichen Informationen

 

 

Zugang

Zur DATEV LEXinform kommt man sowohl über unseren Infoguide oder als auch über das Datenbankeninfosystem (DBIS).

  • In der Datenbank wählen Sie aus der Liste rechts oben die „Hochschule Würzburg-Schweinfurt“ aus und klicken Sie auf Login.
  • Klicken Sie auf „Jetzt starten“ und wählen Sie auf der DFN-Plattform die „Hochschule Würzburg-Schweinfurt“ aus.
  • Melden Sie sich dann auf dem Login-Portal der FHWS mit Ihrem hochschulweiten Login an, das Sie auch bei anderen Diensten der FHWS verwenden.
  • Die Datenbank kann sowohl vom Campus, als auch von Zuhause genutzt werden. /Hn

HERDT Campus: deutlich verbesserte Bedienerfreundlichkeit

Der HERDT-Verlag hat seine Plattform überarbeitet und macht nun die beliebten IT-Lernunterlagen deutlich einfacher zugänglich.

Die persönliche Registrierung ist nun nicht mehr notwendig, die Titel können auf dem Campus der FHWS unkompliziert heruntergeladen werden. Außerhalb des Hochschule ist der Download möglich, wenn der externe Zugang eingerichtet ist.

Die einzelnen Titel sind in unserem Infoguide verzeichnet und können von dort aufgerufen werden. Zur Verlagsplattform kommen Sie über unser  Datenbankeninfosystem./HN

Längere Lernzeit in der BIB während der Prüfungsphase!

Auf vielfachen Wunsch verlängert die BIB während der Prüfungszeit Ihre Öffnungszeiten:
In der Zeit vor und während der Prüfungen ab 01.06.2018 bis 31.07.2018 stellen wir euch unsere Räume in Würzburg und Schweinfurt zum Lernen zur Verfügung.

Die Lesesäle der Zentralbibliotheken bleiben Montag bis Freitag bis 22 Uhr und Samstags bis 18 Uhr geöffnet.

Bitte beachten: außerhalb unserer regulären Öffnungszeiten ist nur eine Aufsichtsperson da. Somit wird kein Bibliotheksservice angeboten und folgende Dienste sind nicht möglich:

    • keine Ausleihe
    • keine Gebührenzahlung
    • keine Beratung
    • keine Anmeldung für neue Benutzer

/Hn

Testphase: Statista Global Consumer Survey

Der Datenbank-Anbieter Statista erweitert jetzt sein Angebot und bietet zusätzlich einen Global Consumer Survey an, der Datenmaterial aus einer umfangreichen Konsumentenbefragung enthält.

Inhalt und Funktionen
Die Ergebnisse von weltweiten Verbraucherumfragen bieten Daten aus über 27 Ländern, Branchen und Zielgruppen. Voreingestellte Abfragen nach Zielgruppen und Tabellen können individuell angepasst und kombiniert werden. Die Ergebnisse können im CSV-Format exportiert werden.

Testphase bis Ende Juli
Die FHWS-Bibliothek hat (nach Rücksprache mit der Fakultät WiWi) eine Teststellung beantragt. Der Global Consumer Survey ist ab sofort im Hochschulnetz freigeschaltet und kann auf der Plattform  Statista  aufgerufen und bis Ende Juli ausgiebig getestet werden.

Unter dem Reiter „Global Survey“ finden Sie einen hellgrünen Link: „Jetzt den Global Consumer Survey erkunden“.

Hilfen und Schulungsangebote
Von Ende April bis Anfang Mai werden vom Datenbank-Anbieter an vier Terminen Webinare zur Global Consumer Survey angeboten. /Hn

Citavi 6 – ab sofort für die FHWS verfügbar

Ab sofort steht für die FHWS  die Campuslizenz für Citavi 6 zur Verfügung.
Im Folgenden sind die wichtigsten Neuerungen kurz zusammengefasst:

Bereitstellung der Lizenz
Die Campus-Lizenz für die Vollversion von Citavi wird über den Citavi Account bereitgestellt.
Mitglieder der FHWS können Sie über E-Mail-Adresse der Hochschule einen Account erstellen.

Ab Citavi 6 erfolgt das Aktivieren der Lizenz über das Startfenster: dort kann man sich über seinen Citavi-Account anmelden, die Abfrage der Lizenzdaten und das Umwandeln der freien Version in die Vollversion von Citavi 6 erfolgt dann automatisch.

In der Campuslizenz sind auch weiterhin die Vollversionen für Citavi 3 – Citavi 5 enthalten, falls Sie mit diesen arbeiten wollen.

Projekte in der Cloud speichern
Mit Citavi 6 können Anwender für jedes Projekt entscheiden, ob es lokal oder in der neuen Citavi-Cloud gespeichert wird.
Cloud-Projekte können von jedem Rechner, an dem Citavi installiert ist, nach dem Einloggen über den Citavi-Account, geöffnet werden.

Projekte, die in der Cloud abgespeichert wurden, können auch offline bearbeitet werden, bei der nächsten Verbindung mit dem Internet werden die Daten nachgeladen.

Auch können Cloud-Projekte für mehrere Anwender zur gemeinsamen Bearbeitung im Team freigegeben werden.

Die Möglichkeit, Projekte in die Cloud zu speichern ist eine zusätzliche Möglichkeit, die lokale Speicherung oder das Ablegen auf einer externen Festplatte ist weiterhin möglich.
Bitte beachten Sie, dass bei der Wahl der Citavi-Cloud als Speicherort Ihre in Citavi hinterlegten Daten bei einem Drittanbieter abgelegt werden.

Umstieg von Citavi 5 auf Citavi 6
Eine Anleitung wie Sie von älteren Citavi Versionen auf Citavi 6 wechseln und Ihre bereits erstellte Projekte mitnehmen, finden Sie hier.

Literaturverwaltungskurse der Bibliothek
Die Bibliothek bietet regelmäßig Kurse zur Benutzung von Citavi an.
Aktuelle Termine finden Sie im Schulungskalender der Bibliothek.
In Würzburg findet zusätzlich an jedem letzten Mittwoch im Monat ab 12 Uhr im Raum M.1.11 eine freie Sprechstunde statt.

Weiterführende Links
Handbuch Citavi 6
Kurzeinführung Citavi 6
Umstieg Citavi 5 auf Citavi 6

 

E-Journals für die Angewandten Sozialwissenschaften

Für die FHWS sind vier elektronische Fachzeitschriften für die angewandten Sozialwissenschaften des Nomos-Verlages neu lizenziert:

Blätter der Wohlfahrtspflege
berichtet über gesellschaftliche, soziale und über rechtliche Entwicklungen sowie über fachliche Standards im Sozial- und Gesundheitswesen.
Erste Volltextausgabe: Jahrgang 154, Heft 1, 2007

Sozialwirtschaft (SW)
die Zeitschrift für Führungskräfte in sozialen Unternehmungen beinhaltet Aufsätze zur Organisation, Finanzierung und Führung sozialer Betriebe.
Zusätzlich werden Persönlichkeiten und Unternehmen aus der Branchen vorgestellt
Erste Volltextausgabe: Jahrgang 16, Heft 1, 2006

Voluntaris
die Fachzeitschrift für Freiwilligendienste behandelt akademischen und anwendungsbezogenen Diskursen.
Erste Volltextausgabe: Jahrgang 1, Heft 1, 2013

Gesundheits- und Sozialpolitik (GuS)
berichtet über die Entwicklung in Gesetzgebung und Management des Gesundheitswesens und der Sozialsysteme.
Beinhaltet aktuelle Rechtsprechung in komprimierter Form.
Erste Volltextausgabe: Jahrgang 60, Heft 1, 2006

Aufsätze der Zeitschriften können als PDF heruntergeladen werden.
Sämtliche lizenzierte E-Journals sind im Bibliothekskatalog und der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) verzeichnet und darüber zugänglich.
Lizenzierte E-Medien sind für das Hochschulnetz der FHWS freigeschalten sowie über den externen Zugang der Bibliothek für Zugriffe von außerhalb. / Sn

Neue E-Journals für Musiktherapeuten

Mit der Musiktherapeutischen Umschau und dem British Journal of Music Therapy bietet die FHWS-Bibliothek nun Zugang zu zwei wichtigen peer-reviewed Fachzeitschriften.

Diese Zeitschriften berichten aus der Grundlagenforschung der Musiktherapie. Praktische Hinweise für den Arbeitsalltag geben Berichte über Fallstudien und interdisziplinäre Behandlungsprogramme. Weitere Thema betreffen Ausbildung und ethische Fragen. Außerdem gibt es Veranstaltungshinweise und fachrelevanten Rezensionen.

Alle Zeitschriften sind im Bibliothekskatalog Infoguide verzeichnet, von dem man über dem Volltext-Button zu den Online-Ausgaben weitergeleitet wird. Die E-Journals können auf dem Campus der FHWS aufgerufen werden, von außerhalb wird der Externe Zugang benötigt. /HN

Neues Gesetz zum Urheberrecht in der Wissenschaft (UrhWissG) ab 01.03.2018

Alles neu macht in diesem Fall der März:

Am 01.03.2018 tritt das Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (UrhWissG) in Kraft und reformiert mit den §§ 60a-h die urheberrechtlichen Belange für Bildung und  Wissenschaft. . Das neue Gesetz soll die Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke für Forschung und Lehre vereinfachen.

Folgende Änderungen betreffen die Hochschulbibliothek und ihre Nutzer:

Elektronischer Semesterapparat (ESA)
Die Grundlage für elektronische Semesterapparate bildet § 60a des neuen UrhWissG.

Nach diesem Paragraphen darf Folgendes auf die E-Learning-Plattform eingestellt werden:

  • maximal 15% eines veröffentlichen Werkes (Buch)
  • Abbildungen
  • einzelne Beiträge aus Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Zeitschriften
  • sonstige Werke geringen Umfangs (Texte bis 25 Seiten, Musik und Film bis 5 Minuten)
  • vergriffene Werke (seit zwei Jahren nicht mehr über den Fachhandel lieferbar)

Nicht erlaubt ist die Bereitstellung von

  • Artikeln aus Zeitungen und Zeitschriften die keine expliziten Fachzeitschriften sind (sogenannte Kioskzeitschriften)

Die Vorabprüfung, ob ein Lizenzangebot eines Verlages vorliegt, entfällt dabei mit der neuen Regelung.

Die Bibliothek bietet an, Dozenten bei der Erstellung eines elektronischen Semesterapparates zu unterstützen, indem sie die Texte digitalisiert und auf Wunsch in den entsprechenden Kurs der E-Learning-Plattform hochlädt.

Unproblematisch ist die Verlinkung in eLearning-Kursen auf ein von der FHWS lizenziertes oder frei verfügbares E-Book.

Elektronisches Semesterapparate dürfen nur für Lehrende und Teilnehmende der jeweiligen Veranstaltung zugänglich sein (passwortgeschützt) sowie für weitere Lehrende und Prüfende der FHWS.
Dritten ist ein Zugriff nur gestattet, soweit es der Präsentation des Unterrichts oder von Unterrichts- und Lernergebnissen an der Einrichtung dient.

Wissenschaftliche Forschung
§ 60c UrhG gestattet die Nutzung digitalisierter Werke in der Forschung. Für die nicht-kommerzielle wissenschaftliche Forschung dürfen bis zu 15% eines veröffentlichen Werkes, Abbildungen, einzelne Beiträge aus Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Zeitschriften, sonstige Werke geringen Umfangs und vergriffene Werke einem bestimmten abgegrenzten Personenkreis für deren eigenen wissenschaftlichen Forschung vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden.
Für die eigene wissenschaftliche
Forschung dürfen bis zu 75% eines veröffentlichen Werkes vervielfältigt, aber nicht an Dritte weitergegeben werden.

Für die Nutzung nach § 60a und § 60c genügt laut § 60h  eine Pauschalvergütung, Ein Rahmenvertrag dazu muss noch zwischen der Kultusministerkonferenz (KMK) und der VG Wort ausgehandelt werden.

Ausführliche Informationen zur Auswirkungen des UrhWissG auf die Hochschullehre bietet das FAQ Urheberrecht von Professor Dr. Achim Förster. / Sn, Sr

 

Encyclopedia of Social Work – eine dynamische Online-Enzyklopädie

Die FHWS bietet ab sofort einen Zugang zu der Encyclopedia of Social Work der Oxford Research Encyclopedias online.

Bei der Encyclopedia of Social Work handelt es sich um eine dynamische, englischsprachige Online-Enzyklopädie mit über 700 ausführlichen Übersichtsartikeln und 200 Biographien zur Sozialen Arbeit mit einem Schwerpunkt auf den USA.

Das wissenschafltiche Fachlexion verbindet geprüfte, zuverlässige Inhalte einer gedruckten Enzyklopädie mit den Möglichkeiten einer digitalen Plattform.
Die Artikel werden regelmäßig aktualisiert, ergänzt von umfangreichen Literaturlisten und sind mit dauerhaften Identifiern, DOIs, versehen. Änderungen werden gekennzeichnet, ältere Versionen können ebenfalls eingesehen werden.
Die Inhalte entstehen in einer Zusammenarbeit der National Association of Social Work und der Oxford University Press.

Nach den Beiträgen kann über eine Stichwortsuche recherchiert werden, auch ist das Browsen über verschiedene Themengebiete möglich.
Suchen können nachträglich über ein Drop-Down-Menü eingeschränkt werden.

Es kann ein individuelles Profil angelegt werden, um z.B. Suchhistorien zu speichern. Artikel können als  PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden.  Zugriff besteht im Hochschulnetz, über den externen Zugang der Bibliothek auch von außerhalb.

Die Encyclopedia of Social Work ist über den Bibliothekskatalog und das Datenbankeninfosystem recherchier- und aufrufbar. /Sn

„Stapelweise“ E-Journals für die angewandten Sozialwissenschaften

Eine ganze Reihe E-Journals hat die Fakultät angewandte Sozialwissenschaften finanziert, die nun für die FHWS freigeschaltet sind.

Aus dem Verlag Taylor & Francis sind die aktuellen Jahrgänge folgender Zeitschriften lizenziert.

Die älteren Ausgaben dieser E-Journals sind über die Datenbank Academic Search Premier ebenfalls erreichbar. Bitte achten Sie auf die Angaben zum Zugriff in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek.

Ebenfalls als E-Journal neu abonniert wurden das  Journal of the Society for Social Work and Research (Chicago University Press), International Social Work (Sage) und das International Journal of Social Robotics (Springer).

Alle Zeitschriften sind im Bibliothekskatalog Infoguide verzeichnet, von dem man über dem Volltext-Button zu den Online-Ausgaben weitergeleitet wird. Die E-Journals können auf dem Campus der FHWS aufgerufen werden, von außerhalb wird der Externe Zugang benötigt. /HN