E-Learning Kurse von IEEE für Ingenieure und Informatiker

IEEE erlaubt Angehörigen der FHWS bis zum 30.06.2020 den Zugriff auf professionelle elearning-Kurse zu folgenden Bereichen:

Bildquelle: IEEE

Die Kurse sind unterschiedlich aufgebaut und enthalten Lehrvideos, Präsentation und Quizfragen um das Verständnis zu überprüfen. Alle Kurse sind englischsprachig. /Hn

Stark in der Krise: 215.000 zusätzliche E-Books verfügbar

Ab sofort können Sie zusätzlich zu unseren über den Katalog zugänglichen E-Books auf eine riesige Auswahl internationaler Top-Titel zugreifen!

Die E-Books öffnen Ihnen die Tore zu internationaler wissenschaftlicher Literatur von so renommierten Verlage wie Oxford University Press, Academic Press, Brill Academic Publishers oder Cambridge University Press – um nur einige Namen herauszugreifen.

Weitere Informationen und den Zugangslink finden Sie unter https://bibliothek.fhws.de/aktuelle-informationen/

Bilder aus dem Homeoffice

Auch im Homeoffice ist das Team der FHWS Bibliothek für Sie da. Denn Auskunft geben, beraten, Medien beschaffen, katalogisieren, die Technik überwachen und Webinare halten können wir auch von zu Hause aus.

Und für Hund und Katz’ist auch noch Platz!/HN

Bibliothekskurse jetzt Online als Webinar

Auch in dieser Situation versuchen wir unser Schulungsprogramm für die Studierenden aufrecht  zu erhalten. Vorerst bieten wir kleinere Kurs am Abend an. Im  Schulungskalender finden Sie die geplanten Termine und dort können Sie sich auch anmelden.

Währenddessen halten wir auch nach alternativer Software Ausschau und werden nach Möglichkeit unser Angebot auch für größere Gruppen erweitern.

Selbstverständlich beantworten wir weiterhin auch Ihre Fragen per Mail: bib-wue@fhws.de für Würzburg und bib-sw@fhws.de für Schweinfurt.

Rezi vom SHL Nr. 3: Sara Dastager über Java für Einsteiger

Cornelia Heinisch, Frank Müller-Hofmann, Joachim Goll: Java als erste Programmiersprache. 6. Auflage. Wiesbaden : Viewieg, 2011,
1340/ST 250 J35 H468(6)st – Als E-Book-Ausgabe von 2016 auch online verfügbar für Studierende und Lehrende der FHWS

Bildquelle: Springer Verlag

Dieses Buch setzt keine Kenntnisse in anderen Programmiersprachen voraus, sondern richtet sich an jene Schüler, Studierenden und Praktiker, die nicht nur in Java hineinschnuppern, sondern die Grundlagen von Java und vielleicht auch schon die fortgeschrittenen Themen professionell erlernen wollten.

Die beiliegende CD enthält vertiefende Kapitel, alle Programmbeispiele und alle Bilder des Buchs, sowie die Lösungen zu den Aufgaben.

Das Buch bietet dem Leser in einer sehr verständlichen Sprache und mit zusätzlichem Quellcode Beispiele, um sich ein besseres Bild über den Themenbereich zu machen. Zusätzlich ist es an diesem Buch sehr vorteilhaft, dass der Leser mehrere Kapitel überspringen kann, da diese nicht aufeinander aufbauen. Um jedoch bestimmte Aspekte im Programmieren besser zu verstehen, weist das Buch auf die jeweiligen Buchstellen bzw. Kapitel hin, um diese dann im Nachhinein durchzulesen.

Sehr nützlich sind auch die Extraaufgaben, die immer am Ende jedes Kapitels sich befinden, um das theoretische Wissen auch praktisch anzuwenden. Die beigefügte CD gibt dem Leser zum einen die Möglichkeit, seinen Lösungsweg für die Aufgaben mit einer Musterlösung zu vergleichen und so sein Wissen zu erweitern, zum anderen kann er sich zusätzlich alle Programmierbeispiele und Bilder nochmals digital anschauen.

Ich habe mich für dieses Buch entschieden, weil mir persönlich die Unterlagen aus den Vorlesungen für Programmieren I & II nicht ausgereicht haben, um die jeweiligen Themen zu verstehen.

Online-Tutorials auf LinkedIn Learning

Die Bibliothek stellt ab sofort wieder den Zugang zur Plattform LinkedIn Learning (ehemals Lynda, davor Video2Brain) bereit. Bitte folgen Sie diesen Schritten zur Anmeldung via Shibboleth: https://dienste.bibliothek.fhws.de/anmeldung-linkedin-learning

Auf dieser umfangreichen E-Learning-Datenbank (Video-Streaming-Portal) gibt es Lehr- und Trainingsvideos zu Office-Software, Web Design, Programmierung, 3D Konstruktion & CAD, IT-Administration, Entwicklung und IT-Infrastruktur, Grafik- und Kreativ-Software, Fotografie, Mobile Computing, Digital Lifestyle, Business Skills und vieles mehr. Enthält ca. 14.000 Trainings in verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Japanisch, Chinesisch, Portugiesisch) /HN

The library now provides access to the LinkedIn Learning platform (formerly Lynda, previously Video2Brain). Please follow these steps to register via shibboleth: https://dienste.bibliothek.fhws.de/anmeldung-linkedin-learning

This extensive e-learning database (video streaming portal) contains teaching and training videos on office software, web design, programming, 3D construction & CAD, IT administration, development and IT infrastructure, graphics and creative -Software, photography, mobile computing, digital lifestyle, business skills and much more. Contains approx. 14,000 trainings in different languages ​​(German, English, French, Spanish, Japanese, Chinese, Portuguese)

Alle Schulungen entfallen bis 20.4.20 / All training courses are cancelled until 20.4.20

Bis zum verschobenen Semesterstart am 20.4.20 müssen alle Bibliotheksveranstaltungen entfallen. Dies betrifft sowohl die Tage der Abschlussarbeit für FAS, die vereinbarten Schulungstermine für diverse Bachelorseminare und Schwerpunkte, als auch die bibliothekseigenen Veranstaltungen rund um Recherche, Literaturverwaltung, Abschlussarbeit etc.

Richten Sie Ihre Einzelfragen bitte an schulung.bib-wue@fhws.de (auch für Fragen den Standort Schweinfurt betreffend). Ihre Bibliothek hilft Ihnen im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten gerne weiter.

Until the postponed start of the semester on 20.4.20, all library events must be cancelled. This concerns the days of the final thesis for FAS, the agreed training dates for various bachelor seminars and specialisations, as well as the library’s own events concerning research, literature administration, final thesis etc.

Please address your individual questions to schulung.bib-wue@fhws.de (also for questions concerning the Schweinfurt site). Your library will be happy to help you within the scope of the current possibilities.

Rezi vom SHL Nr. 2: Luisa Hochrein über die Essenz des Designs

Gerhard Schweppenhäuser: Medien. Theorie und Geschichte für Designer. Stuttgart : avedition, 2016
1340/AP 13500 S414
1000/AP 13500 S414

Bildquelle: avedition

Ein Unterschied zwischen Design (bzw. Gestaltung) und Kunst wird zumeist in der Angewandheit gesehen. Design muss ‚funktionieren‘, hat eine klare Aufgabe zu erfüllen, muss bestimmte Inhalte auf eine bestimmte Art und Weise an eine bestimmte Gruppe von Menschen vermitteln.

Ob dies gelingt oder nicht ist eines der Kriterien dafür, ob Gestaltung ‚gut gemacht‘ ist. So reicht es dann im Designprozess, beim Ausarbeiten eines Konzepts und allen Entscheidungen im Prozess nicht, etwas mit den Worten zu begründen: „Weil ich es eben schön finde.“ Ein Konzept muss schlüssig, verargumentierbar und (möglichst leicht) vermittelbar sein, nicht nur für einen selbst, sondern auch für andere.

Aus diesem Grund will jeder Schritt in der Entwicklung eines Projekts nicht nur wohl überlegt, sondern eben auch wohl begründet sein. Einen wichtigen Punkt – teilweise sogar den Knackpunkt für einen Projektverlauf und/oder -erfolg – stellt hierbei die Medienwahl dar. Warum wurde dieses oder jenes Thema beispielsweise nicht als Website umgesetzt, sondern als Buch? Oder als Ausstellungskonzept? Warum ist man der Meinung, dass das eine Medium geeigneter wäre, als das andere?

Das Buch „Medien: Theorie und Geschichte für Designer“ von Prof. Dr. phil. habil. Gerhard Schweppenhäuser ist in der u.a. von ihm herausgegebenen Reihe „Bibliothek für Designer“ erschienen. Weitere Titel dieser Buchreihe sind u.a. „Philosophie für Designer“, „Storytelling für Designer“ und „Existenzgründung für Designer“. Die „Bibliothek für Designer“ sieht
ihren Sinn und Auftrag in der „Erschließung von Bezugswissenschaften und sekundären Wissensgebieten für Gestalter.“ (Schweppenhäuser 2016: zitiert aus dem Vorwort)

Im vorliegenden Band dreht sich alles um die verschiedenen Medien, mit denen wir in unserem Alltag und eben teilweise auch in unserem Berufsalltag in Berührung kommen. In der Gestaltung ist die Medienwahl wie gesagt eine der Schlüsselfragen und eine Entscheidung will gut begründet werden können. Doch dazu muss man sich zunächst mit den einzelnen Medien auch genug auskennen, damit man kompetent die verschiedenen Vor- und Nachteile, die Möglichkeiten usw. abwägen kann, um sich schließlich fundiert und zum jeweiligen Ziel passend entscheiden und festlegen zu können.

Das Buch teilt sich in zwei Teile. Im ersten – unter der Überschrift „Was leisten Medien?“ – werden unterschiedliche Medien hinsichtlich ihrer Entstehung und Potentiale behandelt. Der zweite Teil – überschrieben mit „Was leisten Medientheorien?“ – richtet sein Augenmerk dann auf verschiedene Ansätze der Medientheorie und Begriffauffassungen der ‚Medien‘. Es wird also sowohl konkret auf Einzelnes – Schrift, Buchdruck, Fotografie, Film und Fernsehen… – eingegangen, wie auch auf allgemeine theoretische Überlegungen.

Das Buch ist gut lesbar geschrieben und gestaltet mit besonderem Fokus auf Übersichtlichkeit. So gibt es immer wieder in Marginalspalten Anmerkungen zum Fließtext: entweder zu Personen, die im Text erwähnt werden, oder bei welchen ein gewisses Hintergrundwissen zur besseren
Verständlichkeit des Texts beiträgt, oder aber zu hervorgehobenen Begriffen aus dem Fließtext, die eine Definition zu diesen liefern oder weitere interessante und hilfreiche Hintergrundinformationen. Da Medien für den Beruf des Gestalters/der Gestalterin so essentiell sind, ergibt es meiner Ansicht nach enorm Sinn, sich eingehender mit ihnen zu befassen. Aus diesem Grund würde ich Interessierten gerne dieses Buch ans Herz legen.

Verkürzte Öffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit

Rezi vom SHL Nr. 1: Dominik Klopfer über Blockchain für Entwickler

Tobias Fertig: Blockchain für Entwickler. Grundlagen, Programmierung, Anwendung. Bonn : Rheinwerk, 2019
1000/ST 520 F411
1340/ST 520 F411

Cover Blockchain für Entwickler
Bildquelle: Rheinwerk Verlag

In der Blockchain-Hype-Phase wurden viele Versprechungen gemacht. Jeder wollte unbedingt eine Blockchain haben oder mit Kryptowährungen handeln. Anfang des Jahres 2018 ist dann die Krypto-Blase geplatzt und Propheten wie John McAfee sind verstummt. Viele Investoren haben sich mit Kursspekulationen die Finger verbrannt. Ist die Kryptowährung tot oder war das nur eine Korrektur? Egal welche Meinung man dazu hat, bei Firmen ist das Thema Blockchain weiterhin ungebrochen. Es bleibt weiterhin eine vielversprechende Technologie. Die beiden Doktoranden Tobias Fertig und Andreas Schütz gehen in ihrem Buch „Blockchain für Entwickler“ speziell auf die Technologie ein und geben dabei keine Wunderversprechen.

Neben den Basics der Blockchain liefern sie Anwendungsbeispiele und schrecken nicht vor technischen Details zurück. Es wird ein Grundverständnis über die Kryptografie einer Blockchain vermittelt, sowie Hands-On Tipps zur Umsetzung von eigenen Projekten. Die beiden Autoren bieten einen kompakten Überblick über die neuesten Entwicklungen rund um Ripple, IOTA oder Ethereum.

In dem Werk wird unteranderem auf das vielversprechende Konzept eines Smart Contracts eingegangen. Das sind Verträge, die zwischen mehreren Parteien auf Basis eines Computerprotokolls geschlossen werden. Es ist so konzipiert, dass der Austausch von Vermögenswerten sicher und transparent durchgeführt wird, ohne dass ein Vermittler erforderlich ist. Ein Vermittler stellt beispielsweise bei einer Geldüberweisung eine Bank dar. Bei „Blockchain für Entwickler“ wird schrittweise erklärt, wie ein Smart Contract aufzusetzen ist. Dadurch wird gleichzeitig ein einfacher Einstieg in die Programmiersprache Solidity ermöglicht, die von der Ethereum Foundation entwickelt wurde. Besonders diese praktischen Anwendungen haben mir sehr gut gefallen.

„Blockchain für Entwickler“ von Tobias Fertig und Andreas Schütz ist im Präsenzbestand der Teilbibliothek am SHL, sowie über die Bibliothek in der Münzstraße auszuleihen.